-Stevie Award-

Dein Nachbar e.V. erhält deutschen Wirtschaftspreis in der Kategorie „Soziales Startup“

Mitarbeiter

Ehrenamtliche Helfer

Helferstunden pro Monat

AUFGABE UND VISION

INTERGENERATIONALER VERSORGUNGSKOEFFIZIENT oder „WER VERSORGT UNS IM ALTER?“

In Deutschland lebten im Jahr 2015 nach Aussage des Statistischen Bundesamtes 2,86 Millionen pflegebedürftige Menschen. Die Friedrich Ebert Stiftung prognostiziert bis zum Jahr 2030 einen Anstieg der Pflegebedürftigen auf 3,9 Millionen Menschen.
Wir beklagen bereits heute einen Mangel an Pflegefachkräften. Auch hier prognostiziert die Friedrich Ebert Stiftung für das Jahr 2030 einen zusätzlichen Mangel an 517.000 Pflegefachkräften.
Rund 74% derPflegebedürftigen werden durch pflegende Angehörige versorgt und nur ein Viertel nimmt Unterstützung durch ambulante Pflegedienste in Anspruch. Während 2010 noch 3,8 Menschen der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren auf einen über 80-Jährigen kamen, sind es im Jahr 2030 laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung nur noch 2,5. Wir verzeichnen also gleichzeitig einen Rückgang des so genannten „intergenerationalen Unterstützungskoeffizienten“ um 34 Prozent! Die Situation pflegender Angehöriger wird sich aufgrund der demografischen Entwicklung drastisch verschärfen. Die entstehende Versorgungslücke können wir mit den aktuellen politischen Strukturen nicht schließen.

UNSERE AUFGABEN

SCHLIESSEN DER VERSORGUNGSLÜCKE
Als gemeinnütziger Verein besteht der interdisziplinäre Lösungsansatz von Dein Nachbar e.V. zur Schließung der Versorgungslücke in der Bündelung von logistischem Netzwerkmanagement-Know-How mit der Erfahrung von Pflegefachkräften und der Aktivierung einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer zum Aufbau eines verbindlichen, überregionalen Unterstützungsnetzwerks.

Die Prozesse wurden durch eine leistungsstarke IT-Infrastruktur untermauert und die aufwändige Helfersuche sowie die Disposition der Einsätze digitalisiert, um die Administration äußerst schlank zu halten und eine beliebige Skalierbarkeit sicherzustellen.

Hauptamtliche Pflegefachkräfte beraten hilfsbedürftige ältere Menschen und deren Angehörige rund um das Thema Pflege und schulen diese bei Bedarf in der häuslichen Umgebung. Die ehrenamtlichen Helfer werden gewissenhaft ausgewählt und durch Schulungsmaßnahmen weitergebildet, um die Qualität der Unterstützung auf einem hohen Niveau sicherzustellen.

LEBENSQUALITÄT STEIGERN
Wir ermöglichen unseren Klienten ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben, um so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen zu können.
Unser professionelles Unterstützernetzwerk, das auf individuelle Bedürfnisse sensibilisiert ist, fördert verbindlich und verlässlich Aktivität im und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
GEGENSEITIGES HELFEN UND UNTERSTÜTZEN
Als gemeinnütziger Verein bieten wir viele Möglichkeiten, eigene Stärken in das System einzubringen. Der Einsatz unserer vielen Helfer ist freiwillig und soll vor allem Spaß machen. Dann, wenn sie die Zeit dafür haben und die Aufgabe zu ihrem persönlichen Helferprofil passt. Durch unser genossenschaftliches Punktemodell hat derjenige, der etwas gibt, hat ein Anrecht auf Unterstützung in gleicher Art und Weise. Deshalb erbringen unsere Helfer Dienstleistungen mit besonderer Qualität und Güte.
AUFBAU EINES BUNDESWEITEN SOZIALEN UNTERSTÜTZUNGS-NETZWERKES
Neue Lösungen sind gefordert und wir verknüpfen dazu 4 Disziplinen:

PFLEGE – EHRENAMT – LOGISTIK – DIGITALISIERUNG

Dadurch entsteht die Kraft von Dein Nachbar als gemeinnütziger Verein. Mit logistischen Ansätzen lässt sich das durch den demografischen Wandel ausgelöste Versorgungsproblem lösen. Neben der Gründung von weiteren Niederlassungen kooperieren wir gerne mit Organisationen, die mit unseren Qualitätskriterien übereinstimmen, um ein flächendeckendes, soziales Unterstützungsnetzwerk aufzubauen.

STATUS QUO
In unserem Modellprojekt in München wurden all unsere Vorgaben umgesetzt, womit eine Skalierbarkeit erreicht ist. Schlanke Prozesse, ein geprüftes Qualitätsmanagement und IT-gestützte Prozesse lassen die aufwändige Helfersuche und -Koordination digitalisiert und vollautomatisch ablaufen.

PFLEGE

  • Fachkompetenz
  • Pflegeexpertise
  • Beratungs-, Lösungs-, Sozialkompetenz
  • Bedarfsevaluierung
  • Schulungen
  • Pflegenetzwerk
  • Qualitätssicherung
  • Aufbau & Leitung ehrenamtlicher Helferkreise
  • Fokus auf pflegerische Kernkompetenz

EHRENAMT

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Qualifizierung
  • Verfügbarkeit
  • Leistungserbringung
  • Innovatives Vergütungskonzept
  • Anleitung durch die Pflegefachkräfte

LOGISITK

  • Zentralisiertes Auftragsmanagement
  • Disposition
  • Know-how zum Aufbau flächendeckender Versorgungsnetzwerke
  • Kooperationsmanagement
  • Zentrale Dienstleistersteuerung
  • Qualitätsmanagement
  • Verbindlichkeit der Leistungserbringung

DIGITALISIERUNG

  • ERP-System für zentralisiertes Auftragsmanagement
  • Digitalisierte Prozesse der Helfersuche und Disposition
  • App- und SMS-Service „Helferportal“

NÄCHSTER SCHRITT

Als gemeinnütziger Verein möchten wir in unterversorgte Regionen expandieren und mit bestehenden Organisationen kooperieren.

UNSER ZIEL

2025 ist ein effizientes, flächendeckendes, deutschlandweites Unterstützungsnetzwerk installiert

SIE KÖNNEN UNS DABEI HELFEN ?

 

TEAM

Engagierte Persönlichkeiten stehen mir ihrem guten Namen für
ein Höchstmaß an Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit

THOMAS OEBEN

THOMAS OEBEN

Erster Vorsitzender

Thomas Oeben ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Der studierte Betriebswirt verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Rettungsdienst und in der Humanitären Hilfe und arbeitet seit 20 Jahren im Logistik und Speditionsbereich, unter anderem als Chief Operating Officer einer mittelständischen Dienstleistungsaktiengesellschaft.

Mail an Thomas Oeben

HELGA MÜLLER

HELGA MÜLLER

Kundenservice & interne Organisation

Helga Müller ist für den Kundenservice und die interne Organisation im Backoffice-Bereich zuständig. Seit der Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten steht für sie ein respektvoller Umgang mit Menschen stets im Vordergrund ihres Handelns. Sie absolvierte zahlreiche Fort- und Weiterbildungen und verfügt über viel Erfahrung in den Bereichen Praxismanagement und operatives Management im Verwaltungsbereich.

Mail an Helga Müller

LUCIEN KLEEKAMM

LUCIEN KLEEKAMM

Leitung Ehrenamtsmanagement

Lucien Kleekamm leitet die ehrenamtlichen Helferkreise und ist für die Koordination der Einsätze verantwortlich. Außerdem koordiniert er die Schulungen und Fortbildung unserer ehrenamtlichen Helfer. Er ist examinierter Krankenpfleger mit jahrelanger Erfahrung internistischen und chirurgischen Abteilungen, sowie in der Notaufnahme.

Mail an Lucien Kleekamm

INGRID HAAS

INGRID HAAS

Leitung Fachstelle Pflegende Angehörige

Ingrid Haas ist Pflegedienstleiterin und Fachberaterin für pflegende Angehörige. Sie verfügt über jahrelange Erfahrung im Pflegemanagement und in der Gerontopsychiatrie. In der Angehörigenberatung verknüpft sie ihr Know-How mit den eigenen Erfahrungen als privat pflegende Angehörige.

Mail an Ingrid Haas

BARBARA SCHACHTSCHNEIDER

BARBARA SCHACHTSCHNEIDER

Pflegefachliche Beratung

Barbara Schachtschneider berät Pflegebedürftige, sowie deren Angehörige in allen pflegefachlichen Belangen und schult unsere ehrenamtlichen Helfer. Sie ist examinierte Altenpflegerin und verfügt über einschlägige Fortbildungen im Bereich der Gerontopsychiatrie, Casemanagement, Palliative Care. Außerdem ist sie diplomierte Fachwirtin für die Alten- und Krankenpflege IHK, sowie Sozialbetriebswirtin ORGAKOM.

Mail an Barbara Schachtschneider

CHRISTINA LEUPOLT

CHRISTINA LEUPOLT

Pflegeberatung & Schulung

Christina Leupolt ist examinierte Altenpflegerin mit 25 Jahren Erfahrung im ambulanten und stationären Pflegebereich, sowie in der Angehörigenberatung und Gerontopsychiatrie. Sie bietet Pflegeberatungen an und schult Betroffene im häuslichen Bereich.

Mail an Christina Leupolt

MARIE-LUISE GRUNDLER

MARIE-LUISE GRUNDLER

Leitung Hauswirtschaftliche Versorgung

Marie-Luise Grundler leitet den Bereich hauswirtschaftliche Versorgung und koordiniert die Einsätze des Helferkreises. Sie ist Hauswirtschaftsmeisterin und gibt Kurse an der Münchner VHS.

Mail an Marie-Luise Grundler

DR. CHRISTOPH KLEIN

DR. CHRISTOPH KLEIN

Zweiter Vorsitzender

Dr. Christoph Klein ist 50 Jahre alt und verheiratet. Der studierte Kaufmann verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung, sowie Medien- und Telekommunikationsbranche, in der er verschiedene Geschäftsleitungspositionen verantwortete. In seiner Freizeit ist er ehrenamtlich als Rettungsassistent im Rettungsdienst tätig.

STEFAN WEIS

STEFAN WEIS

Schatzmeister

Stefan Weis ist 57 Jahre alt, verheiratet und verfügt als ausgebildeter Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt (FH) über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen im Finanz- und Rechnungswesen und Controlling von international tätigen Unternehmen. Er hat fundierte Erfahrungen im Aufbau von Unternehmen und Unternehmensstrukturen und war unter anderem für einen der größten deutschen Seniorenresidenzen und Pflegezentren Betreiber als Leiter Finanz- und Rechnungswesen tätig.

VERANSTALTUNGEN

ALLE VERANSTALTUNGEN
VON DEIN NACHBAR e.V.

  • für Helfer
  • für Klienten
  • für Interessenten, Besucher und Angehörige

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Radltour für Helfer durchs Würmtal 10:00
Radltour für Helfer durchs Würmtal @ Hirschgarten Haupteingang
Aug 11 um 10:00 – 15:30
Radltour für Helfer durchs Würmtal @ Hirschgarten Haupteingang | München | Bayern | Deutschland
  Bitte hier anmelden: Am Samstag den 11.08.18 um 10.00 Uhr starten wir im Hirschgarten. Treffpunkt ist am Haupteingang (Anfahrt über Hirschgartenallee). Vom Hirschgarten aus steuern wir das vielerorts parkartige Würmtal an und durchqueren es[...]
Helferstammtisch 18:00
Helferstammtisch @ Dein Nachbar e.V. / Restaurant Troja im Grünen Kranz
Aug 14 um 18:00 – 21:00
Helferstammtisch @ Dein Nachbar e.V. / Restaurant Troja im Grünen Kranz | München | Bayern | Deutschland
Wir laden wieder herzlich ein zum nächsten Helferstammtisch. Neben einem regen Austausch geben wir auch einen Überblick über die aktuellsten Entwicklungen. Seid gespannt… 😉 zur Anmeldung
Helferschulung: Was tun im Notfall? 18:00
Helferschulung: Was tun im Notfall?
Aug 22 um 18:00 – 21:00
Helferschulung: Was tun im Notfall? @ München | Bayern | Deutschland
Was tun im Notfall ? Themen: Prävention Krankheitslehre Algorythmus und praktische Übungen an der Puppe Anmeldung zur Helfer Notfall Schulung!
Helfer-Fortbildung Hauswirtschaft: Gesund ernähren durch die Jahreszeiten 18:00
Helfer-Fortbildung Hauswirtschaft: Gesund ernähren durch die Jahreszeiten @ Dein Nachbar e.V.
Aug 30 um 18:00 – 21:00
Helfer-Fortbildung Hauswirtschaft: Gesund ernähren durch die Jahreszeiten @ Dein Nachbar e.V. | München | Bayern | Deutschland
Helfer-Fortbildung zum Ernährungsthema „Gesund ernährt durch die Jahreszeiten“

Pin It on Pinterest

Share This