fbpx

DEIN NACHBAR e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der ein soziales Unterstützungsnetzwerk
mit geschulten ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft aufbaut.

Was machen wir?
Wir unterstützen vor allem ältere hilfsbedürftige Menschen, deren größter Wunsch es ist, auch im Alter in ihrer eigenen Häuslichkeit und vertrauten Nachbarschaft zu bleiben. Zudem sorgt der Verein für die dringend notwendige Entlastung pflegender Angehöriger, indem er ihnen den Freiraum für die eigene Erholung beschert.

Professionelle Mitarbeiter aus dem Pflegebereich beraten pflegende Angehörige, schulen die ehrenamtlichen Helfer und koordinieren sämtliche Aktivitäten des Vereins. Durch den interdisziplinären Lösungsansatz aus Pflege, modernem Ehrenamt, hervorragend funktionierender Logistik und einem hohen Grad der Digitalisierung kann DEIN NACHBAR e.V. auf effiziente Art und Weise die Versorgung vieler Hilfsbedürftiger sicherstellen. Darüber hinaus versteht der Verein sich auch als soziale Begegnungsstätte: regelmäßig finden Fortbildungen, Vorträge und Veranstaltungen für Helfer, pflegende Angehörige und Hilfsbedürftige statt.

Warum machen wir das?
Die Anzahl der hilfs- und pflegebedürftigen Menschen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und steigt weiter drastisch an. Im Jahr 2030 müssen wir damit rechnen, dass jeder siebte Bürger auf Unterstützung im Alltag angewiesen ist – und das bei 500.000 fehlenden Pflegefachkräften. Auf die pflegenden Angehörigen, die schon heute 76% der Pflegebedürftigen versorgen kommt eine noch größere Belastung zu.

Auf die pflegenden Angehörigen, die schon heute 76% der Pflegebedürftigen versorgen kommt eine noch größere Belastung zu.

Vision & Lösung

Was ist unsere Vision?
Unsere Vision ist, dass die soziale Versorgung innerhalb von 24 Std. sichergestellt wird, und zwar:

  • jede individuelle Dienstleistung
  • kostengünstig
  • qualitativ hochwertig
  • mit einem sehr hohen Servicelevel
  • flächendeckend und
  • deutschlandweit!

 

Wie ist unser Lösungsansatz?
Wir bauen soziales Versorgungsnetzwerk auf, welches auf dem Prinzip der stringenten Arbeitsteilung zwischen Pflege und Laienhelfern beruht. Dabei arbeiten wir mit geschulten ehrenamtlichen Helfern und verteilen die Last auf viele Schultern, wobei es für den Einzelnen Helfer nicht zur Last, sondern zur Bereicherung führen muss.

Die Verbindlichkeit gegenüber den Klienten erreichen wir durch die Engmaschigkeit des Netzwerkes und durch die digitale Koordination.

Für die Qualität sorgen unsere angestellten Pflegefachkräfte.
Unser Lösungsansatz vereint vier Disziplinen: die Pflege, modernes Ehrenamt, Logistik und die Digitalisierung.

 

Der innovative Lösungsansatz von „Dein Nachbar“ basiert auf 4 Säulen.

Unsere Pflegefachkräfte nehmen die Klienten auf, evaluieren den Hilfebedarf, beraten rund um das Thema Pflege und schulen Angehörige im häuslichen Bereich. Sie schulen aber auch unsere ehrenamtlichen Helfer, leiten diese für ihre Einsätze an und sind für sie erreichbar, falls es mal zu Situationen kommt, in denen ein Helfer überfordert ist.

Die ehrenamtlichen Helfer sind die wichtigste Säule des Konzepts, da sie die eigentliche Leistung der Betreuung erbringen, aber nur, wenn es sich um Einätze handelt, die auf ihr Profil passen. Ich gehe nachher noch einmal genauer darauf ein. Dann haben wir die Logistik mit dem zentralen Auftragsmanagement und der Disposition, sowie dem Netzwerkmanagement. Und zuletzt die Digitalisierung der aufwändigen Prozesse der Helfersuche, Disposition und der Abrechnung.

Der Ansatz von „Dein Nachbar“ basiert auf einem digital unterstützten Prozessablauf.

In diesem Schaubild wollen wir den Prozessablauf verdeutlichen. Wir nehmen unsere Helfer in einem persönlichen Gespräch auf und hinterlegen ihr Einsatzprofil in unserem System. Sie werden gefragt, welche Tätigkeiten sie machen möchten und welche nicht, zu welchen Zeitfenstern sie generell verfügbar sind, in welchem geografischen Gebiet sie sich einbringen möchten und mit wieviel Stunden und welche Qualifikationen sie mitbringen.

Im persönlichen Aufnahmegespräch der Klienten wird ähnlich kategorisiert vorgegangen und der Bedarf dann im System hinterlegt.

Nun kommt es zu einem Abgleich des Bedarfs mit den Helferprofilen und so werden nur diejenigen über App oder SMS-Service angefragt, ob Sie Zeit und Lust haben, den Einsatz zu erledigen, auf die das Profil passt. Die Helfer können bequem zu- oder absagen, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen.

Die Zusagen erscheinen bei dem Koordinator auf dem Bildschirm. Basierend auf der Bewertung, Auslastung und den Softskills wählt dieser dann einen Helfer aus. Die anderen bekommen automatisiert eine freundliche elektronische Absage.

Wenn der Helfer noch nie bei diesem Klienten war, so wird er durch die Fachkraft vorgestellt und in die Tätigkeiten eingewiesen. Danach gibt es eine Zufriedenheitsabfrage bei den Klienten und den Helfern. Am Monatsende reichen die Helfer ihre Stundenzettel ein. Wir vergleichen die Einsätze mit denen im System und rechnen auf Knopfdruck mit den verschiedenen Leistungsträgern und die Aufwandsentschädigung mit den Helfern ab.

Auf diese ungezwungene Art wird Helfen nicht zur Last, sondern zur Lust!

Digitalisierung – Prozesse schnell und effizient gestalten.

Wir nutzen die Digitalisierung, um unsere internen Prozesse schnell und effizient zu gestalten. Vor allem die aufwändige Suche nach geeigneten Helfern und die Koordination wurden vollständig digitalisiert, um unsere Ressourcen für den Dienst am Menschen einzusetzen und administrative Tätigkeiten möglichst automatisiert ablaufen zu lassen.

Unterstützen Sie den Verein und werden Sie Mitglied

Thomas Oeben

Thomas Oeben

Vorsitzender

Sie können mich erreichen!

Tel:  089 960 40400
E-Mail:   thomas.oeben@deinnachbar.de

Pin It on Pinterest

Share This