Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI

Angebote zur Unterstützung im Alltag tragen dazu bei, Pflegepersonen zu entlasten und helfen Pflegebedürftigen, möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und ihren Alltag weiterhin möglichst selbständig bewältigen zu können.

Dankbarkeit, Sinnhaftigkeit und das Gefühl, geschätzt zu werden – Diese Gefühle werden einem als Alltagsbegleiter vermittelt.

Interessieren auch Sie sich dafür, Hilfebedürftige bei Alltagsaufgaben zu unterstützen und zu entlasten? Wir haben für Sie die nützlichsten Informationen zusammengefasst, wenn Sie sich als Alltagshelfer nach §45a SGB XI engagieren möchten.

Was ist ein Alltagsbegleiter?

Alltagsbegleiter übernehmen stundenweise die Beschäftigung oder Begleitung von pflegebedürftigen Menschen in deren Häuslichkeit.
Dabei arbeiten Sie meist mit älteren Menschen oder Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen zusammen und helfen ihnen, die Aufgaben des Alltags zu meistern.


Sie können sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich tätig werden und so zum Beispiel Bedürftige in Heimen oder in der eigenen Wohnung besuchen.
Besonders für pflegende Angehörige stellen Alltagsbegleiter eine wichtige Entlastung dar, damit diese wenigstens für ein paar Stunden in der Woche eine Auszeit haben und sich etwas erholen können.

Was macht ein Alltagsbegleiter?


Alltagsbegleiter übernehmen keine pflegerischen Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Verabreichung von Medikamenten oder Unterstützung bei der Körperhygiene, sondern helfen den Bedürftigen lediglich bei einfachen Alltagsaufgaben oder leisten Gesellschaft.


Zu den Aufgaben gehören zum Beispiel Begleitung bei Spaziergängen, Unterstützung beim Einkaufen, hauswirtschaftliche Unterstützung, Arbeiten im Garten oder Fahrdienste zu Terminen.


Aber auch die einfache Beschäftigung der Bedürftigen gehört zum Aufgabengebiet. Sei es gemeinsam Malen, Musik machen, ein Spiel spielen oder Kaffee trinken.
Das Betreuungsangebot ist von den jeweiligen Fähigkeiten und Interessen der Bedürftigen abhängig.

Was braucht man, um Alltagsbegleiter zu werden?

Als Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI brauchen Sie keine bestimmten Vorkenntnisse, sondern einfach nur etwas freie Zeit, Empathie-Fähigkeit, Geduld und die Leidenschaft, zu helfen.
Die Tätigkeit eignet sich also perfekt für Sie, wenn Sie neben Ihrem Job etwas Sinnvolles und Erfüllendes tun möchten, gerne anderen helfen und neue Kontakte knüpfen möchten.


Auch Arbeitslose können sich ehrenamtlich als Alltagsbegleiter engagieren, solange die Tätigkeit nicht mehr als 15 Stunden die Woche einnimmt.
Bevor Sie die Tätigkeit jedoch übernehmen können, müssen Sie eine Schulung absolviert haben, die Sie auf den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörige vorbereitet.


Die Schulung können Sie in manchen Bundesländern online absolvieren. Wir haben dazu extra eine Online-Schulung zum Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI entwickelt. Diese können Sie flexibel und bequem von zuhause absolvieren und erhalten danach ein Zertifikat. Hier sehen Sie, in welchen Bundesländern sie anerkannt ist.

Zur Alltagsbegleiter-Schulung


In Bayern muss man die Schulung bei einem Anbieter vor Ort absolvieren. In München bieten wir diese bei in uns im Verein in Laim an. Hier finden Sie die nächsten Termine.

Wie lange dauert die Schulung zum Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI?

Die Schulung zum Alltagshelfer nach §45a SGB XI hat 40 Unterrichtseinheiten. Sie lernen mehr über Betreuung pflegebedürftiger Menschen, Kommunikation und rechtliche Rahmenbedingungen, Unterstützung bei der Haushaltsführung, Möglichkeiten der Alltagsbegleitung und Entlastung pflegender Angehöriger.


Unsere Online-Schulung ist in 82 Kurzvideos unterteilt und kann flexibel und im eigenen Tempo von zuhause absolviert werden.

Wie viel kostet die Schulung zum Alltagsbegleiter?

Die Schulungskosten können je nach Anbieter variieren oder werden zum Teil von den Vereinen übernommen, bei denen Sie tätig werden.
Unsere Online-Schulung kostet insgesamt 180€. Aktuell arbeiten wir noch daran, dass dieser Preis von den Krankenkassen übernommen wird.
Wollen Sie sich jedoch als Helfer in unserem Verein engagieren, ist die Schulung für Sie kostenlos.

In welchen Bundesländern ist die Online-Schulung zum Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI anerkannt?

Auf unserer Akademie-Seite haben wir für Sie eine Übersicht erstellt, in welchen Bundesländern das Zertifikat der Schulung anerkannt ist.


Wo kann ich als Alltagshelfer nach §45a SGB XI tätig werden?

Sie können sich ehrenamtlich bei einem Verein wie unserem engagieren, selbstständig arbeiten oder als Mitarbeiter eines Leistungserbringers nach § 45 a SGB XI tätig werden.


Wenn Sie in München als Alltagsbegleiter tätig werden wollen, melden Sie sich gerne hier bei uns an. Wir werden Sie für Ihre Einsätze schulen, Sie begleiten, den passenden Auftrag finden und Sie erhälten sogar eine Aufwandsentschädigung pro Stunde.

Alltagsbegleiter werden in München

Warum lohnt sich der Einsatz als Alltagsbegleiter nach §45a SGB XI?

Hilfebedürftige zu unterstützen, kann eine sehr erfüllende Tätigkeit und persönliche Bereicherung sein. Besonders angesichts der aktuellen Situation des demografischen Wandels wird die Frage nach Unterstützungs- und Hilfskräften immer größer.


Wir von deinNachbar e.V. wünschen uns, dass die Gesellschaft sich wieder mehr sozial engagieren möchte und Hilfebedürftigen die Unterstützung ermöglicht wird, die sie brauchen.

Zur Alltagsbegleiter-Schulung

Zurück zu den Neuigkeiten

Helfen & Spenden

Melden Sie sich bei uns!

Wir freuen uns, wenn wir Sie unterstützen können, oder Sie sich bei uns engagieren möchten!

Jetzt Kontakt aufnehmen