Mehr Entlastung und Unterstützung für pflegende Eltern durch Alltagsbegleiter*innen

Unser Angebot für Familien mit Kindern mit Behinderung und/oder Erkrankungen: wir sorgen für Auszeiten und Betreuungsmöglichkeiten

 

Laut AOK Pflegereport 2020 werden 190.000 pflegebedürftige Menschen unter 15 Jahren zuhause versorgt. Aber: den größten Teil der häuslichen Versorgung leisten die betroffenen Familien alleine, ohne nennenswerte Unterstützung! Lassen Sie uns für Ihre Familie da sein.

Erkrankungen oder eine Behinderung eines Kindes stellen den familiären Alltag vor große Herausforderungen. Denn neben einem erhöhten Betreuungsaufwand und der normalen Erwerbsarbeit müssen betroffene Eltern viele Therapie- und Krankenhaustermine koordinieren. Geschwisterkinder kommen oftmals im anstrengenden (Pflege-)Alltag zu kurz und Eltern finden kaum Zeit für sich selbst. Die Betreuungssituation ist für Kinder mit Behinderung und/oder Erkrankungen noch prekärer als ohnehin schon. Eltern müssen viele Anträge für Hilfsmittel bei den Pflege- und Krankenkassen stellen und haben dadurch einen sehr hohen administrativen Aufwand nebem dem herkömmlichen Mental Load bei Familien. Deshalb möchten wir betroffene Familien aktiv mit unserem Angebot entlasten. Eltern sollten trotzdem ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen können und auch einmal Zeit für sich zur freien Verfügung haben. Dies geht aber nur mit einem sehr guten Netzwerk aus Fachpersonal und geschulten Alltagsbegleiter*innen.

Wie können Alltagsbegleiter*innen betroffene Familien entlasten?

Wir können durch unsere geschulten ehrenamtlichen Helfer*innen ganz konkret Hilfestellung und Entlastung anbieten. Unterstützung bezieht sich ganz individuell auf Sie als betroffene Familie, damit Sie Entlastung erfahren. Außerdem können wir Sie auch direkt in der Betreuung des betroffenen Kindes oder Jugendlichen unterstützen. Je nachdem, was Sie als Familie gerade benötigen, um den anstrengenden (Pflege-)Alltag besser zu meistern.

Welche Aufgaben können Alltagsbegleiter*innen übernehmen?

  • Betreuung von Kindern mit Behinderung und/oder Erkrankungen
  • Begleitdienste zu Arztbesuchen
  • Unterstützung im häuslichen Umfeld
  • Hilfe bei administrativen Tätigkeiten
  • Hilfe im Haushalt

Ob kleine Dienste im Haushalt, Begleitung zu Terminen oder gemeinsame Zeit mit dem Kind oder Jugendlichen - unsere ehrenamtlichen Helfer*innen unterstützen Sie gerne.

Mein Kind ist pflegebedürftig, wohin mit meinen Fragen?

Ihr Kind hat eine Pflegegrad oder soll einen bekommen? Das ist für Sie als Eltern eine Ausnahmesituation. Wir sind gerne bei Fragen und Sorgen persönlich für Sie da. Tauschen Sie sich mit uns aus: Sie können sich auch durch unsere Fachstelle im Pflegefall Ihres Kindes beraten lassen - wir begleiten Sie dann durch die komplette Pflegesituation. Sprechen Sie uns einfach an: mailen Sie uns oder rufen Sie an. Wir sind gerne für Sie da.

Was ist ein Alltagsbegleiter / eine Alltagsbegleiterin?

Alltagsbegleiter*innen sind geschulte ehrenamtlicher Helfer*innen, die hilfebedürftige Menschen im Alltag unterstützen dürfen. Sie absolvieren eine mehrtägige Schulung zur Vorbereitung auf ihre ehrenamtlichen Einsätze und erhalten nach Abschluss ein offizielles Zertifikat. Alltagsbegleiter*innen entlasten im Alltag, übernehmen jedoch beim Einsatz keine pflegerische Tätigkeit und verabreichen keine Medikamente.

Infoblatt zum Download

Zurück zu den Neuigkeiten

Helfen & spenden

Melden Sie sich bei uns!

Wir freuen uns, wenn wir Sie unterstützen können, oder Sie sich bei uns engagieren möchten!

Jetzt Kontakt aufnehmen